Bericht MSV 90 - WKG Dessau / Bitterfeld / Merseburg

am .

Am zweiten Kampftag der Oberliga Nord / Ost hat nun auch für das Team des Magdeburger SV 90 wieder der Punktkampfalltag begonnen. Ein Auftakt nach Maß gelang ihnen im Heimkampf gegen den Tabellenführer des ersten Kampftages, die WKG Dessau / Merseburg / Bitterfeld, mit einem souveränen 24 : 7- Erfolg. Dabei gewannen sie sechs der acht Einzel-kämpfe, vier davon vorzeitig durch Schultersieg bzw. technischer Überlegenheit. Lediglich zweimal ging es in der vierten Runde um die Entscheidung, alle anderen Begegnungen waren nach der dritten Runde bereits beendet. Nach diesem klaren Sieg haben sich die Lemsdorfer an die Tabellenspitze gesetzt, alle anderen fünf Teams sind nach dem zweiten Kampftag bereits mit Minuspunkten belastet.

In den beiden ersten Kämpfen mussten die Neuzugänge des MSV Martin Rößner und Marcel Hunger auf die Matte und lösten ihre Aufgabe mit Bravour. Einen Schultersieg landete dabei Martin Rößner (55 kg- Freistil), der Stefan Mildner in der zweiten Kampfrunde auf die Schultern legte. Nach drei Kampfrunden stand der 10 : 0- Punktsieg von Marcel Hunger (120 kg- Klassisch) über den amtierenden Deutschen Vizemeister der Junioren Bill Kulbida fest. Danach musste Sascha Pickut (60 kg- Klassisch) gegen den mehrfachen Masters- Weltmeister Tilo Frisch antreten. Nach gewonnener erster Runde gingen die folgenden drei Kampfrunden an den favorisierten Dessauer, der am Ende dann noch mit technischer Überlegenheit gewann. In der Klasse bis 96 kg (Freistil) machte Sebastian Ecklebe gegen Maximilian Heft Punkt für Punkt, gewann nach drei Runden mit 16 : 0 Punkten und technischer Überlegenheit klar. Damit stand es zur Pause nach vier Kämpfen bereits 12 : 4 für den MSV 90, der Grundstein für den ersten Mannschaftserfolg war gelegt.

Zu einem Freundschaftskampf kam es nach der Pause in der Kategorie bis 66 kg (Freistil), da der Gegner von Mario Ladewig mit 500 Gramm Übergewicht über die Waage ging. Das Duell endete mit einem klaren 21 : 0 und technischer Überlegenheit über Steffen Schönert für den Mannschaftskapitän der Magdeburger. Der amtierende Deutsche Meister der Masters Marco Gebhardt (84 kg- Klassisch) gewann gegen Thomas Strube drei Kampfrunden und holte damit einen 3 : 0-Punktsieg. Knapp ging es im Kampf der 74 kg- Klasse (Klassisch) zwischen Eric Richter und Swen Nickel zu. Alle vier Kampfrunden wurden im angeordneten Bodenkampf entschieden. Am Ende hatte der Dessauer mit 3 : 1 das glücklichere Ende auf seiner Seite. Der letzte Kampf des Tages war dann eine klare Sache für Gastringer Thomas Henseler (74 kg- Freistil), der den Bronzemedaillengewinner der Deutschen Jugendmeisterschaften Robin König beim Punktestand von 13 : 0 in der zweiten Kampfrunde auf die Schultern legte und damit den Endstand von 24 : 7 für die Elbestädter klar machte.

Am kommenden Sonnabend muss der MSV 90 nun zum Auswärtskampf beim Wernigeröder SV Rot- Weiß Wernigerode antreten.