Heimpleite gegen Artern

am .

In der Ringer-Landesliga haben wir gegen den aktuellen Tabellenersten aus Artern mit 7:22 eine derbe Heimniederlage kassiert. „Das wir heute nicht der Favorit sein würden, war mir vor dem Kampf klar. Aber dass es eine solche Pleite setzen wird, habe ich nicht erwartet“, sagte Trainer Thomas Dybiona unmittelbar nach dem Kampf. Nur drei von insgesamt neun Duellen konnten wir an diesem Abend gewinnen. Zu den Siegern des Abends zählten Eric Richter, Sebastian Ecklebe und Mathias Jahn. Doch als unsere drei Erfolgsgaranten ihre Duelle bestritten und mit ihren Siegen für etwas Balsam für die an diesem Abend geschundene MSV-Seele sorgten, war der Kampf faktisch schon gelaufen. Die Thüringer dominierten die ersten fünf Kämpfe letztlich zu deutlich, als das hintenraus noch etwas zu holen war. Nicht zuletzt auch deswegen, weil die Arterner mit Michal Pietrzak einen mehrfachen polnischen Meister und mit Ondrej Havelka einen tschechischen Juniorenauswahlringer in den beiden oberen Schwergewichtsklassen aufbieten konnten. So standen unsere beiden Kämpfer Nico Günther und Hannes Vetter letztlich auf verlorenem Posten.

Thomas Dybiona weiter: „Hinzu kommt, dass wir uns bei der Aufstellung verpokert haben. Wir hätten unsere beiden Leichtgewichte Rößner und Mansouri die Gewichtsklassen wechseln lassen sollen. Daraus ziehen wir unsere Lehren. Wir schlafen jetzt alle eine Nacht drüber, wischen uns den Mund ab und richten den Blick wieder nach vorne.“

Mit dem Kampf gegen Artern ist auch die Hinrunde der Südstaffel beendet. Mit nur einem Sieg aus vier Kämpfen rangieren wir aktuell auf dem vorletzten Tabellenplatz. Am nächsten Wochenende geht es zum Auswärtsduell nach Apolda. Hier soll der Grundstein für eine erfolgreiche Rückrunde gelegt werden.