MSV 90 siegt gegen Apolda

am .

Mit einer kämpferischen Leistung, die das Prädikat „Extraklasse“ verdient hat, besiegten unsere Männermannschaft die Kampfgemeinschaft aus Apolda/Sömmerda mit 15:10.

Nachdem am Samstag das letzte Duell des Abends vom Mattenrichter abgepfiffen wurde, war die Freude und Erleichterung über den Sieg gegen die bisher noch ungeschlagenen Thüringern unendlich groß. Besonders auch bei Trainer Thomas Dybiona und Mannschaftsleiter Bernd Heller. Denn beide hatten sich bereits Tage zuvor den Kopf zerbrochen, wie die Mannschaft personell am besten aufgestellt wird. Am Ende lagen sie wieder einmal goldrichtig. Während Hannes Vetter gegen Toni Bernhard im Superschwergewicht buchstäblich einen schweren Stand hatte und nach gutem Kampf kurz vor Zeitablauf noch technisch verlor und der gesundheitlich angeschlagene Martin Rößner nur eine Punktniederlage zuließ, stachen Same Mansouri und Juri Baron. Beide gaben alles und belohnten sich und das Publikum mit Siegen. Juri zauberte dabei einen lupenreinen Kopfhüftschwung auf die Matte und schulterte in einem bis dahin ausgeglichenen Kampf seinen Gegner Patrick Ortmann. In der Gewichtsklasse bis 98 brachten die Thüringer nur einen übergewichtigen Kämpfer auf die Waage. Das Sebastian den Freundschaftskampf gegen einen 15 kg schwereren Kontrahenten ablehnt, ist somit nicht nur verständlich, sondern auch vernünftig.

Als dann noch Christian Schurig und Thomas Ferchland gegen starke Gegner Punktsiege einfuhren, war der Sieg zum Greifen nah. Und er wurde real, als Edi Hochhalter in seinem Kampf nur nach Punkten verlor. Auch das letzte Duell ging knapp an die Gäste aus Thüringen, hatte aber eben auch nur noch kosmetischen Charakter.

Ein kleines Fragezeichen darf man getrost bei einigen Wertungsvergaben des Kampfrichters setzen. Ein Zuschauer kommentierte das so: "Wenn der Kampfrichter den Kämpfern eindeutige Wertungen nicht zuerkennt oder Aktionen falsch bewertet, dann verunsichert er sie. Und das war heute zu beobachten. Ich bin froh, dass es am Ende nicht kampfentscheidend war."

Ansonsten war dieser Abend eine echte Werbeveranstaltung für den Ringkampfsport. Dafür einen ganz besonderen Dank an unsere Gäste aus Apolda und Sömmerda und an natürlich auch an unser tolles und so zahlreich erschienenes Publikum. Ihr seid Spitze!