Männermannschaft stößt gegen KG Lübtheen II Tür fürs Finale auf

am .

Unser Männerteam hat den ersten Halbfinalkampf gegen die Bundesligareserve der Kampfgemeinschaft Lübtheen mit 27:5 gewonnen. Damit haben wir uns ein gutes Polster für den Rückkampf geschaffen. Dennoch sind wir gewarnt, denn die Lübtheener können sich im Rückduell personell noch erheblich verstärken. Den Grundstein für den Heimerfolg legte Same Mansouri im ersten Kampf des Abends gegen Maurice Fittig. Same fegte seinen Gegner mit technischer Überlegenheit nach einer Minute Kampfzeit förmlich von der Matte. Das Limit bis 130 kg ließen die Lübtheener unbesetzt, die Mannschaftspunkte bekam deshalb Nico Günther zugesprochen. In der Gewichtsklasse bis 61 kg rang Stefan Müller gegen Kevin Tran. Stefan rang überlegen und punktete seinen Gegner in der zweiten Kampfhälfte durch technische Überlegenheit aus. Danach folgte ein Sieg der Gäste. Christian Schurig kämpfte auf Seiten der Magdeburger mit großem Ehrgeiz, musste sich aber gegen Artur Schmidt im Limit bis 100 kg letztlich mit 4:11 Punkten geschlagen geben. Doch der nächste Sieg für uns folgte. Thomas Henseler ließ in der Gewichtsklasse bis 66 kg seinem Gegner Artur Leimann keine Chance und schulterte ihn nach zwei Minuten. Genauso Sebastian Ecklebe, der in der Gewichtsklasse bis 90 kg seinen Kontrahenten Karl Marbach mit einer sehenswerten Einsteigertechnik ebenfalls in der ersten Kampfhälfte auf die Schultern zwang. Einen sehr guten Eindruck hinterließ auch Thomas Ferchland. Thomas hatte über die Woche für das Limit bis 71 kg abgespeckt und traf auf Artem Veselkov. Er zeigte eine souveräne Vorstellung und bezwang den Lübtheener ebenfalls durch einen Schultersieg. Einen schweren Stand hatte dagegen Marco Gebhardt vom MSV. Marco, eigentlich Freistilringer, stellte sich in den Dienst der Mannschaft und trat im klassischen Ringkampf gegen Peter Groß an. Unser Kapitän zeigte eine kämpferische überragende Leistung und ließ gegen den starken Gästeringer nur eine Punktniederlage zu. Im letzten Kampf des Abends traf Mathias Jan für den MSV in der Gewichtsklasse bis 76 kg auf Christoph Jarmer. Durch mehrere erfolgreiche Beinangriffe kam Matze immer wieder zu Punkten, die nach Ende der Kampfzeit von sechs Minuten einen 17:4 Punktsieg bedeuteten. Am kommenden Samstag heißt es eine ähnlich gute Leistung abzurufen, denn die Lübtheener werden vor heimischen Publikum noch einmal alles geben, um selbst in das Oberliga-Finale einzuziehen.