MSV 90 schlägt im Auswärtskampf direkten Titel-Kontrahenten

am .

In einem hochklassigen und an Spannung kaum zu überbietenden Punktkampf gegen die Wettkampfgemeinschaft Salzgitter/Wernigerode haben die Ringer des MSV 90 ihre Chance auf eine erfolgreiche Titelverteidigung gewahrt. Mit 16:10 siegten die Magdeburger in der Wettkampfstätte des Gastgebers, der für sich selbst den Meister-Titel als Saisonziel ausgegeben hat.

Eigens dafür hatte man sich noch mit Sportlern des afghanischen Ringervereins aus Hannover verstärkt. Lediglich in der Gewichtsklasse bis 57 kg konnte die in Bestbesetzung aufgestellte Kampfgemeinschaft wegen der Ausländerregel kein Starter aufbieten, weshalb Martin Rößner vom MSV die ersten vier Mannschaftspunkte einfuhr.

Den Kampfreigen eröffnete somit das Duell der Superschweren, in dem der Magdeburger Nico Günther auf den gebürtigen Russen Alexander Musinski traf. Für Günter war es der erste Mannschaftseinsatz überhaupt und diesen nutze er, um zu überzeugen. Nach anfänglichem Hin und Her und Wertungen auf beiden Seiten gelang dem Youngster zunächst ein äußerst sehenswerter Wurf. Kurz danach perfektionierte er sein Debüt, in dem er seinen Gegner sogar noch auf die Schultern legte.

Nach diesem furiosen Auftakt rang Stefan Müller im darauffolgenden Duell der 61-kg-Klasse gegen Nicat Mammadov. Müller, der im Hinkampf gegen seinen Gegner noch das Nachsehen hatte, kämpfte von Anfang an konzentriert und es entwickelte sich eine hochspannender Auseinandersetzung. Kurz vor Schluss konnte Müller einen Angriff seines Gegners kontern und diesen Sekunden vor dem Ende und zum Jubel der Magdeburger noch schultern.

Im Duell bis 98 kg im griechisch-römischen Stil traf Michael Kraska vom MSV auf Lokalmatador Christian Schurig. Im Vorfeld war auch hier ein sehr enger Kampfverlauf erwartet worden, doch das Aufeinandertreffen entwickelte sich zu einer klaren Sache für den Magdeburger. Mit 12:4 Punkten schickte der MSV-Athlet seinen Kontrahenten von der Matte und schraubte den Zwischenstand in der Mannschaftswertung auf 15:0.

Nach der Pause stand Mike Brauer dem starken Omnid Keshraw gegenüber. Die beiden 66 kg-Männer schenkten sich nichts, letztlich musste Brauer aber die Überlegenheit seines Gegners anerkennen. Im Limit bis 86 kg war es ähnlich, Andreas Meyer vom MSV kämpfte beherzt gegen Imran Daurbekov. Der Sieg ging aber an den Sportler des Gastgebers, der damit in der Mannschaftswertung auf 8:15 verkürzte.

Die Entscheidung musste somit in den beiden abschließenden Duellen fallen. In der Gewichtsklasse bis 71 kg traf Eric Richter im freien Stil auf Taschtamir Magomadov. Richter durfte in diesem Kampf kein Risiko eingehen und dem routinierte Magdeburger gelang es, nur wenige Wertungen seines offensiv kämpfenden Gegners zuzulassen. Am Ende gewann dieser zwar knapp nach Punkten, für MSV bedeutete das jedoch den vorzeitigen Sieg.

Den letzten Kampf des Abends bestritt Thomas Ferchland vom MSV gegen Eduard Hochhalter. Der Magdeburger konnte hierbei einen Punkte-Rückstand noch ausgleichen und setzte dem Kampfabend mit seinem Sieg in einem hochklassigen Duell einen würdigen Schlusspunkt.

Am kommenden Samstag empfangen die Magdeburger im letzten Saisonkampf die Bundesligareserve des KAV Mansfelder Land. Mit einem Sieg könnten die Magdeburger ihren Meistertitel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen.