Mit überzeugenden Sieg zurück an die Tabellenspitze

am .

Durch einen ungefährdeten 22:3-Sieg über die Mattenfüchse Saalekreis gelang dem Magdeburger SV der Sprung an die Tabellenspitze der diesjährigen Ringer-Oberliga. Dabei profitierten sie natürlich auch vom Ausrutscher der bisher führenden Vertretung WKG Salzgitter, die ihrerseits gegen KAV Mansfelder Land II verlor.

Zu Beginn der Auseinandersetzung sah es fast so aus, als überrollten die Lemsdorfer förmlich ihre Kontrahenten. Martin Rößner gab im ersten Kampf seinem Gegner Jason Jäger keine Chance und legte ihn nach 1:36 Minuten auf die Schultern. Der zweite Kampf wurde kampflos für Ingo Steinforth gewertet, da die Mattenfüchse im Superschwergewicht keinen Gegner stellen konnten.

Auch in der dritten Begegnung zögerte Sascha Pickut vom MSV nicht lange und schulterte Stefan Mildner bereits nach 1:02 Minuten. Unwesentlich länger – genau nur sieben Sekunden mehr – brauchte Michael Kraska (98kg – griechisch-römisch) um mit schnellen Wurftechniken eine technische Überlegenheit zu erkämpfen.

Die Magdeburger führten in ihrem ersten Rückrunden-Heimkampf damit zur Pause bereits 16:0 und die Gäste hatten nur noch theoretische Chancen auf ein Remis. Insgesamt schien dieser Abend eine kurze Angelegenheit zu werden.

Nach der Pause, die durch ein interessantes Show-Programm der Turnerinnen vom PSV Magdeburg verkürzt wurde, sollte es aber dann doch mit längeren und knapperen Kämpfen weitergehen.

Mike Brauer hatte es mit keinem geringeren als den mehrfachen Medaillen-Gewinner bei der Veteranen-Weltmeisterschaft Tilo Frisch aus Dessau zu tun. Brauer konnte den Kampf lange ausgeglichen gestalten, musste aber am Ende dann doch eine 9:12-Punktniederlage hinnehmen, die zu zwei Wertungspunkten für die Kampfgemeinschaft führten.

Anschliessend standen sich in der Gewichtsklasse bis 86kg Jan Rotenburg vom MSV und Sebastian Müller gegenüber. Müller hatte sich bereits im Aufwärmtraining verletzt, wollte sich aber trotzdem dem Kampf stellen. Allerdings musste er dann doch aufgeben, so dass vier Mannschaftspunkte an die Gastgeber gingen.

Trotz der Überlegenheit in der Gesamtpunktzahl wollten die Gäste die letzten beiden Kämpfe nicht ohne weiteres her schenken. Im Limit bis 71 kg musste Thomas Henseler in seinem ersten Einsatz in diesem Jahr bis an seine Grenzen gehen. Am Ende konnte er die knappe Niederlage nicht verhindern und unterlag seinem Gegner Fabian Stachoviak mit 8:10 Punkten. In der letzten Begegnung lieferte Thomas Ferchland ebenfalls sein Saison-Debüt. Auch diese Runde ging über die volle Kampfzeit. Hier behielt Ferchland aber die Übersicht und sicherte mit seiner letzten Aktion den Punktgewinn.

In der nächste Woche reisen die Magdeburger zur WKG Salzgitter. Hier könnte schon eine Vorentscheidung zur Meisterschaft stattfinden. Der nächste Heimkampf, gleichzeitig auch das Saison-Halali für die Lemsdorfer findet am 21.11.2015 um 19:00 Uhr gegen die zweite Vertretung vom KAV Mansfelder Land in der Sporthalle Bodestrasse statt.