Oberliga-Mannschaft hält Anschluss zur Tabellenspitze

am .

Am Wochenende hatten die Ringer des Magdeburger SV 90 die Kampfgemeinschaft Sangerhausen/Cramme zu Gast. Durch einen letztlich ungefährdeten 17:7-Sieg bleiben die Ringer in Reichweite zur Tabellenspitze im diesjährigen Oberliga-Feld.

Bereits nach dem Wiegen waren die Chancen für die Magdeburger Ringer-Mannschaft erheblich gestiegen, konnten doch die Gäste aus Sangerhausen/Cramme zwei Gewichtsklassen nicht besetzen. Trotz alledem wurde mit den verbleibenden sechs Kämpfen hervorragender Ringkampfsport gezeigt.

Im ersten Kampf gelang Martin Rößner das Kunststück, in seinem vierten Kampf in dieser Saison bereits zum vierten Mal als Sieger von der Matte zu gehen. Er bezwang Toni Richter nach nur 54 Sekunden per Schultersieg.

In der folgenden Begegnung hatte es Ingo Steinforth mit Christian Mehlig zu tun. Steinforth begann sehr motiviert geriet aber bei einem zunächst aussichtsreichen Angriff dann doch in einen Konter und musste dadurch die Schulterniederlage hinnehmen. Der nächste Kampf wurde Stefan Müller vom MSV zugesprochen, auf Grund einer unbesetzten Gewichtsklasse des Gegners.

Die vierte Auseinandersetzung in der Gewichtsklasse bis 98 kg zwischen Michael Estel (MSV) und Marcel Konetzny entwickelte sich zu einem echten Fight. Viele Aktionen auf beiden Seiten führten auch zu zahlreichen Wertungspunkten. Am Ende behielt Estel mit 13:6 die Überhand so das zwei Mannschaftspunkte für die Hausherren zu Buche standen. Zur Halbzeit stand es im Mannschaftsklassement somit 10:4 für Magdeburg.

Der Kampf im Limit bis 66 kg ging an den Magdeburger Mike Brauer, da auch diese Gewichtsklasse durch die WKG nicht besetzt wurde. Es folgte die Begegnung in 86 kg – klassisch - zwischen Michael Kraska und Andre Mirau von der WKG, der zur Zeit amtierender Meister der German Masters ist. Kraska kämpfte sehr clever und zwang Mirau immer wieder in Passivitätslagen, so dass Bewertungen zu Gunsten des Magdeburgers erfolgte. Da diese bis Kampfende bestanden wurde damit ein weiterer Mannschaftspunkt erkämpft.

Den spektakulärsten Kampf lieferte dann aber der erst 18-jährige Dennis Guillon. Sein Gegner Stephan Grimm ging auch zunächst in Führung. Aber mit einer sensationellen Aushebetechnik über Kopf meldete sich Guillon zurück und gewann den Kampf verdient am Ende mit 8:4 - Kampfpunkten, was den MSV endgültig auf die Siegerstraße brachte.

Dass Eric Richter seinen letzten Kampf am Ende verlor, war nur noch Ergebniskosmetik. Der MSV gewinnt mit 17:7 Punkten und wahrt damit weiterhin die Chance auf eine erfolgreiche Titelverteidigung.

Die nächste Begegnung ist gleichzeitig Auftakt zur Rückrunde. Dabei reisen die Magdeburger eben zu der Wettkampfgemeinschaft aus Sangerhausen. Der nächste Heimkampf der Lemsdorfer findet am 07.11.2015 um 19:00 Uhr gegen die Kampfgemeinschaft Saalekreis in der Sporthalle Bodestrasse statt.

Bereits am 01.11.2015 findet dort ab 10:00 Uhr ebenfalls das Traditionsturnier um den MACO-Cup für den Ringer-Nachwuchs statt.