Souveräner Saisonabschluss

am .

Auf eigener Matte hatten die Oberligaringer des Magdeburger SV 90 zum letzten Saisonkampf die Wettkampfgemeinschaft Salzgitter / Nienburg / Wernigerode zu Gast. Mit einem Sieg vor den heimischen Fans wollten sie die Oberligasaison abschließen und damit gleichzeitig die Vizemeisterschaft sicher machen. Mit einer souveränen Mannschaftsleistung gelang ihnen dies bravourös. In den neun ausgetragenen Kämpfen verließen sie die Matte dann acht mal als Sieger, gewannen am Ende den Heimkampf mit 33 : 3 Punkten und sind damit Vize-Meister der Oberliga Nord / Ost. In fünf Kämpfen mit technischer Überlegenheit und einem Schultersieg schickten sie ihre Gegner jeweils vorzeitig von der Matte, gaben lediglich ein Duell nach Punkten ab.

In der Gewichtsklasse bis 55 kg (Freistil) holte Martin Rößner die ersten vier Punkte fürs Team, indem er seinen Gegner Frank Jakob bereits in der ersten Kampfminute auf beide Schultern legte. Danach hatte Sebastian Ecklebe (120 kg- Freistil) gegen den zehn Kilo schwereren Hannes Vetter einen schweren Kampf über die volle Kampfzeit von sechs Minuten, musste sich am Ende seinem Kontrahenten nach Punkten beugen. Für Stefan Müller (60 kg- Klassisch) und Marcel Hunger (96 kg- Klassisch) hatten die Gäste keinen Gegner parat, damit gab es weitere acht Punkte fürs Team. Danach machte der noch Jugendliche Waleri Syrissov (66 kg- Freistil) einen beherzten Kampf. Nach der ersten Kampfrunde lag er noch mit 7 : 8 Punkten hinten, brannte dann in der zweiten Runde ein regelrechtes Feuerwerk ab und schickte seinen Gegner Thomas Dyck 15 Sekunden vor Kampfende mit 19 : 8 Punkten und technischer Überlegenheit von der Matte. Damit stand es zur Pause nach fünf Kämpfen bereits 17 : 3 für den MSV 90 und es fehlte nur noch ein Sieg für den angestrebten Sieg.

Nach der Pause war dann für die Gäste nichts mehr zu holen, alle vier MSV 90- Ringer die noch auf die Matte mussten gewannen ihre Duelle mit vorzeitigen Siegen durch technische Überlegenheit. Als erster landete Marco Gebhardt (84 kg- Freistil) einen Sieg mit 12 : 0 Punkten über Kevin Koch. Danach fegte Mario Ladewig (66 kg- Klassisch) noch in der ersten Kampfrunde Atif Öztürk mit 11 : 0 Punkten von der Matte. Einen sehenswerten Kampf zeigte wieder einmal Karan Mosebach (74 kg- Klassisch) gegen Matthias Jahn, avanciert sich damit zum Publikumsliebling. Mit 7 : 0 Punkten führte er bereits als er mit einem Super- Überwurf und der dafür erreichten 5- Punktewertung das Duell mit technischer Überlegenheit beendete. Auch Thomas Ferchland (74 kg- Freistil) machte dann im letzten Kampf des Tages gegen Eduard Hochhalter kurzen Prozess, beendete seinen Kampf in Runde zwei mit 11 : 0 Punkten und technischer Überlegenheit vorzeitig. Damit endete der letzte Punktkampf der Saison mit einem 33 : 3- Sieg für das Team des Magdeburger SV 90, ganz nach dem Geschmack der heimischen Fans. Nach dem Kampf fand die Siegerehrung statt und der Staffelleiter der Oberliga Nord / Ost Jürgen Voß übergab den Lemsdorfer Ringern den Pokal für den erkämpften Vizemeistertitel 2013.