Geglückte Revanche gegen Hamburg

am .

Auf eigener Matte hatten die Oberligaringer des Magdeburger SV 90 zum Rückkampf den SC Roland Hamburg zu Gast. Nach der knappen 16 : 19- Niederlage im Hinkampf in Hamburg wollten die Lemsdorfer zu Hause gegen den Tabellennachbarn Revanche. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gelang dies auch recht überzeugend. In den neun ausgetragenen Kämpfen verließen sie die Matte dann sechs mal als Sieger, gewannen am Ende den Heimkampf souverän mit 22 : 12 Punkten und haben damit ihren zweiten Tabellenplatz gefestigt.

In der Gewichtsklasse bis 55 kg (Klassisch) holte Martin Rößner die ersten vier Punkte fürs Team, indem er seinen Gegner Oliver Kock mit der ersten Aktion nach bereits 42 Sekunden auf beide Schultern legte. Danach hatte Marcel Hunger (120 kg- Klassisch) gegen Ole Peters einen schweren Kampf über die volle Kampfzeit von sechs Minuten, erkämpfte sich mit 7 : 3 Punkten einen Punktsieg. Für Stefan Müller (60 kg- Freistil) hatten die Hamburger keinen Gegner parat, damit gab es weitere vier Punkte fürs Team. Ebenso erging es Punktgarant Sebastian Ecklebe (96 kg- Freistil). Danach punkteten wieder die Gäste, da Mario Ladewig (66 kg- Klassisch) sich nach einer missglückten Aktion am Boden nicht mehr aus der folgenden Brückenlage befreien konnte und gegen Hussein Karimov auf Schultern unterlag. Damit stand es zur Pause nach fünf Kämpfen 14 : 5 für den MSV 90, aber der Ausgang des Mannschaftskampfes war noch völlig offen, denn die Gästemannschaft hatte für die folgenden vier Kämpfe nach der Pause noch ein paar heiße Eisen im Feuer.

Doch die kamen dann nicht wie erwartet zum Zuge. Nach der Pause machte Michael Kraska (84 kg- Klassisch) einen starken Kampf gegen den alten „Mattenfuchs“ und Trainer der Hanseaten Tomas Matz, punktete bereits in der ersten Kampfrunde bis zum 11 : 0 und wurde damit überraschend klarer Sieger durch technische Überlegenheit. Der Mannschaftssieg und die erhoffte Revanche waren damit bereits gesichert. Die beiden folgenden Duelle holten sich dann noch einmal die Gäste. Bereits in der ersten Kampfminute musste sich Kevin Brinkmann (66 kg- Freistil) seinem Kontrahenten Ibrahim Karimov auf Schultern beugen. Auch Thomas Ferchland (74 kg- Freistil) fand gegen den bundesligaerfahrenen Steffen Lübke nicht die geeigneten Mittel und Unterlag nach Punkten. Im letzten Kampf des Abends kam dann in der Sporthalle noch einmal Stimmung auf. Wieder war es der noch jugendliche Karan Mosebach in der 74 kg- Klasse im klassischen Ringkampf, der für einen furiosen Abschluss des Kampfabends sorgte. Nach der ersten Kampfrunde führte er gegen den kampferfahrenen Eugen Taubert 4 : 0, schickte ihn dann in Runde zwei mit 11 : 0 Punkten und technischer Überlegenheit von der Matte. Damit endete der Punktkampf mit einem klaren 22 : 12- Sieg für das Team des Magdeburger SV 90, ganz nach dem Geschmack der heimischen Fans.

Am Samstag, den 07. Dezember bestreiten die Ringer des MSV 90 zum Abschluss der Saison ihren letzten Heimkampf gegen die Wettkampfgemeinschaft Salzgitter / Nienburg / Wernigerode. Anpfiff ist um 19.00 Uhr in der Sporthalle Bodestraße.