Klarer Auswärtssieg

am .

In ihrem letzten Auswärtskampf der Saison mussten die Oberligaringer des Magdeburger SV 90 bei der Wettkampfgemeinschaft Salzgitter / Nienburg / Wernigerode in Wernigerode auf die Matte. Bedingt durch berufliche Ausfälle mussten sie in mehreren Gewichtsklassen die Mannschaft umstellen. Mit sehr guten Leistungen und einer geschlossenen Teamleistung wurden dann sechs der neun ausgetragenen Kämpfe gewonnen. Am Ende siegten die Lemsdorfer klar mit 24 : 11 Punkten, holten zwei wichtige Punkte für die Tabelle.

In der Klasse bis 55 kg (Klassisch) sicherte sich Martin Rößner in der zweiten Kampfminute einen Schultersieg über Jakob Frank. Danach musste sich Agil Mosebach (120 kg- klassisch) seinem Kontrahenten Christian Schurig auf Schultern beugen. Bei seinem ersten Saisonein-satz holte Sascha Pickut (60 kg- Freistil) vier Punkte fürs Team, da die Heimmannschaft diese Klasse nicht besetzen konnte. Danach gingen die Punkte wieder an die Gastgeber, als Jan Rotenburg (96 kg- Freistil) gegen seinen Gegner Hannes Vetter mit technischer Überlegenheit den Kürzeren zog. Im folgenden Kampf gingen die Punkte wieder an den MSV 90, da Mario Ladewig (66 kg- Klassisch) einen vorzeitigen Schultersieg über Atif Öztürk erzielte. Nach diesem hin und her der Siege in den ersten fünf Begegnungen führten die Magdeburger zur Pause knapp mit 12: 8 Punkten und man konnte gespannt sein, wie sich der Punktkampf in den folgenden vier Kämpfen nach der Pause gestaltet. Die Entscheidung über den Sieg war zu diesem Zeitpunkt noch völlig offen.

Nach der Pause machten dann die MSV- Ringer noch einmal richtig Dampf. In der Klasse bis 84 kg (Klassisch) legte Michael Kraska seinen Kontrahenten Kevin Koch nach bereits 28 Sekunden auf beide Schultern. Mit 14 : 3 Punkten und technischer Überlegenheit schickte Kevin Brinkmann noch in der ersten Kampfrunde Thomas Dyck von der Matte. Damit stand vor den beiden abschließenden Begegnungen der 74 kg- Klasse bereits der Punktkampfsieg für die Lemsdorfer fest. In diesen Kämpfen holten dann beide Teams jeweils noch einen Sieg. Im Freistil standen sich mit Thomas Ferchland und Mathias Jahn zwei alte Bekannte gegenüber. Nach einem harten Gefecht über die volle Kampfzeit von sechs Minuten hatte diesmal der Wernigeröder knapp nach Punkten die Nase vorn. Im letzten Kampf des Tages kam dann noch einmal Stimmung auf. Mit einer technischen Superleistung besiegte der Deutsche Jugendmeister Karan Mosebach im Klassisch- Duell Eduard Hochhalter vorzeitig mit 12 : 0 Punkten und technischer Überlegenheit. Damit stand es am Ende 24 : 11 für den MSV 90 und der klare Auswärtssieg war perfekt.

Am kommenden Sonnabend empfangen die MSV 90- Ringer den SC Roland Hamburg auf eigener Matte zum Heimkampf. Der Anpfiff auf der Matte ist um 19.00 Uhr in der Sporthalle Bodestraße.