Niederlage in Sangerhausen

am .

Am vergangenen Wochenende mussten die Oberligaringer des Magdeburger SV 90 bei der Wettkampfgemeinschaft Sangerhausen / Cramme zum Auswärtskampf auf die Matte. Mit vier Einzelsiegen konnten sie die gute Leistung der Vorwoche beim Sieg gegen den Tabellenführer KAV Mansfelder Land diesmal leider nicht bestätigen und ließen die wichtigen Punkte für den angestrebten Medaillenplatz auswärts liegen. In den meisten Kämpfen ging es um hauchdünne Entscheidungen, bei denen am Ende ein wenig Glück zum Sieg fehlte. Am Ende gewannen die Gastgeber aus der Rosenstadt das umkämpfte Duell mit 18 : 12 Punkten. Der Magdeburger SV 90 steht damit wieder auf Platz vier der Tabelle und muss in den folgenden Ligakämpfen unbedingt punkten.

Die Klasse bis 55 kg konnte der MSV 90 diesmal krankheitsbedingt nicht besetzen, gab diese kampflos ab. Danach musste sich Marcel Hunger (120 kg- Klassisch) seinem Kontrahenten Christian Mehlig überraschend mit technischer Überlegenheit beugen. In der Klasse bis 60 kg (Freistil) unterlag Stefan Müller gegen Anton Riedel knapp mit 0 : 2 nach Punkten. Eine weitere Punktniederlage gab es dann für Marco Gebhardt (96 kg- Freistil) gegen Salik Sultanov. Nach dem verpatzten Start in den ersten vier Kämpfen holte dann Kevin Brinkmann (66 kg- Klassisch) die ersten Punkte für die Lemsdorfer, indem er Marc Weidel mit 12 : 0 Punkten und technischer Überlegenheit von der Matte schickte. Damit führten die Gastgeber zur Pause nach fünf Kämpfen überraschend mit 13: 4 Punkten und der erhoffte Auswärtssieg des MSV 90 war in weite Ferne gerückt.

Nach der Pause erkämpfte dann Michael Kraska (84 kg- Klassisch) einen Punktsieg über Christopher Brunke aus Cramme. Knapp zu ging es im Kampf zwischen Waleri Syrissov (66 kg- Freistil) und Wayne Lüdecke, am Ende ging der Punktsieg an die Heimmannschaft und die Auswärtsniederlage der Magdeburger war besiegelt. Die beiden letzten Mattenduelle der Kategorie bis 74 kg endeten dann noch einmal mit Siegen für den MSV 90, waren aber letztendlich nur noch Ergebniskosmetik. Im klassischen Stil gewann Thomas Henseler gegen Martin Potz mit einem Punktsieg. Den Freistilkampf entschied Thomas Ferchland gegen Sebastian Müller ebenfalls nach Punkten zu seinen Gunsten. Damit gewannen die Gastgeber nach neun Kämpfen mit 18 : 12 Punkten, jedoch spiegelt das klare Endergebnis nicht den wahren Kampfverlauf wider. Am Ende konnte der Ausfall in der 55 kg- Klasse durch den MSV 90 nicht kompensiert werden.

Am kommenden Sonnabend empfangen die Lemsdorfer die Wettkampfgemeinschaft „Mattenfüchse“ Saalekreis auf eigener Matte zum Heimkampf. Anpfiff ist um 19.00 Uhr in der Sporthalle Bodestraße.