MSV verliert in Wernigerode

am .

In ihrem vorletzten Kampf der Saison mussten die Oberligaringer des Magdeburger SV 90 bei der Wettkampfgemeinschaft Salzgitter / Nienburg / Wernigerode zum Auswärtskampf in Wernigerode antreten. Bedingt durch berufliche Ausfälle mussten sie ersatzgeschwächt mit drei Ersatzleuten auf die Matte. Trotz guter Leistungen der Reservesportler konnten nur zwei Kämpfe gewonnen werden und die Punkte blieben auswärts liegen. Diese holten diesmal die beiden Youngster im Team. In den meisten Kämpfen ging es nur um hauchdünne Entscheidungen, bei denen am Ende ein wenig Glück zum Sieg fehlte. Das Fazit: gut gekämpft und doch verloren. Am Ende gewannen die Gastgeber das hart umkämpfte Duell mit 23 : 10 Punkten. Der Magdeburger SV 90 steht damit vor dem letzten Kampftag der Saison weiterhin auf Platz vier der Tabelle, vom erhofften Medaillenplatz weit entfernt.

In der Klasse bis 60 kg (Klassisch) gab Martin Rößner zwei Kampfrunden jeweils knapp ab und verlor seinen Kampf gegen Ergeni Demkin in Runde drei auf Schultern. Danach machte Sebastian Ecklebe (120 kg- Freistil) einen guten Kampf, konnte jedoch den knappen Punktsieg von Hannes Vetter nicht verhindern. In der Klasse bis 66 kg (Freistil) ging es für Sascha Pickut über vier Kampfrunden, am Ende hatte sein Gegner Eduard Hochhalter mit einem 3 : 1 Punktsieg die Nase vorn. Mit einer denkbar knappen Punktniederlage ging Kevin Nohr (96 kg- Klassisch) gegen Christian Schurig von der Matte, der drei Runden jeweils mit 1 : 0 gewann. Damit führten die Gastgeber zur Pause nach vier Kämpfen bereits mit 13: 1 Punkten.

Nach der Pause sorgte dann der diesjährige Bronzemedaillengewinner der Deutschen Jugendmeisterschaften Waleri Syrissov (66 kg- Klassisch) für eine Überraschung. Remis stand es nach vier Kampfrunden, bevor er in Runde fünf mit einem 3 : 0 den Punktsieg gegen Thomas Dyck klar machte. Verdammt eng ging es dann wieder zwischen Marco Gebhardt (84 kg- Freistil) und seinem Gegner Sergej Baal zu, der das Duell nach vier Runden nach Punkten für sich entschied. Gleiche Situation in der Klasse bis 74 kg (Freistil) für Thomas Ferchland. Nach vier Runden steht es unentschieden, in Runde fünf holt sich sein Gegner Mathias Jahn mit einem 1 : 0 die Wertung zum knappen Punktsieg. Im letzten Kampf des Tages kam dann noch einmal Stimmung auf. In einem spannenden Kampf über volle fünf Runden besiegte der Deutsche Jugendmeister Karan Mosebach (74 kg- Klassisch) den Routinier Oskar Trafalla mit einem 3 : 2- Rundenerfolg nach Punkten. Damit gewannen die Gastgeber nach acht Kämpfen mit 23 : 10 Punkten, jedoch spiegelt das klare Endergebnis nicht den wahren Kampfverlauf wider.

Am kommenden Sonnabend müssen die Lemsdorfer zu ihrem letzten Kampf beim Liga-neuling SC Roland Hamburg auswärts auf die Matte, wollen dort mit einer guten Leistung die Saison beenden.