Niederlage in Eisleben

am .

In ihrem zweiten Kampf der Saison mussten die Oberligaringer des Magdeburger SV 90 bei der Reserve des Zweitligisten KAV Mansfelder Land zum Auswärtskampf antreten. Nach dem überzeugenden Sieg gegen die WKG Sangerhausen / Cramme vor einer Woche zum Saisonauftakt, wurde der Kampf in Eisleben überraschend hoch mit 6 : 25 Punktenverloren. Gegen die starke zweite Mannschaft des KAV, die einige bundesligaerfahrene Ringer aufbot, wurden nur zwei der acht Kämpfe gewonnen. Damit rutschten die Lemsdorfer vorerst auf den vierten Tabellenplatz.

Die beiden Siege des MSV 90 erkämpften die Sportler Martin Rößner ((60 kg- Freistil) und Marco Gebhardt ((84 kg- Klassisch). In der Klasse bis 60 kg beendete Martin Rößner drei Kampfrunden gegen Dima Blayras als siegreich und gewann mit einem Punktsieg. Ebenfalls nach Punkten siegte Marco Gebhardt in der Klasse bis 84 kg über Eik Kohlberg. In den Kämpfen von Sascha Pickut (66 kg- Freistil) gegen Enrico Berg, Kevin Nohr (96 kg- Freistil) gegen Robert Fuchs und Tom Gebser (66 kg- Klassisch) gegen Andrej Blayras zeigte sich die Überlegenheit der Heimmannschaft klar. Auch Thomas Ferchland (74 kg- Freistil) konnte, nach zwei knapp abgegebenen Runden, seine Niederlage gegen Machatsch Machatschew in drei Kampfrunden nicht verhindern. Nach vier Kampfrunden wurde Marko Spengler (120 kg- Klassisch) nach seinem Kampf gegen Falk Scheibe vom Kampfrichter als Verlierer von der Matte geschickt. Damit gewannen die Gastgeber nach acht Kämpfen mit 6 : 25 Punkten über-legen und die erste Saisonniederlage der Magdeburger war besiegelt.

Am kommenden Sonnabend empfangen die Lemsdorfer auf eigener Matte den SC Roland Hamburg zum Heimkampf. Gegen den Liga- Neuling ist nun eine deutliche Leistungssteigerung nötig, um mit einem Sieg die Tabellensituation zu verbessern. Der Anpfiff auf der Ringermatte zum Heimkampf ist um 19.00 Uhr in der Sporthalle Bodestraße.