Klarer Sieg auf eigener Matte

am .

Auf eigener Matte hatten die Oberligaringer des Magdeburger SV 90 die Wettkampfgemeinschaft Mattenfüchse Saalekreis zu Gast. Mit einem Heimsieg wollten sie ihre Tabellenposition unbedingt verbessern, was ihnen auch überzeugend gelang. In den neun ausgetragenen Kämpfen verließen die Lemsdorfer die Matte dann acht mal als Sieger, gewannen am Ende den Punktkampf souverän mit 29 : 4 Punkten. Dem KAV Mansfelder Land II. scheint die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen sein. Dahinter gibt es einen Kampf zwischen zur Zeit drei punktgleichen Mannschaften um die Medaillenränge.

In der Gewichtsklasse bis 55 kg (Klassisch) gewann Martin Rößner seinen Kampf gegen Stefan Mildner noch in der ersten Kampfminute mit einem schnellen Schultersieg. In der Klasse bis 120 kg (Klassisch) ging es zwischen Marcel Hunger und seinem Kontrahenten Bill Kulbida in zwei Runden hart zur Sache. Am Ende gewann der Magdeburger beim Endstand von 4 : 4 Punkten auf Grund der höheren erzielten Wertungen. Auch in der Klasse bis 60 kg (Freistil) zwischen Stefan Müller und Fabian Stachowiak ging es eng zu, am Ende ging der knappe Punktsieg an den Gast. Dies sollte dann aber der einzige Sieg der Gäste bleiben. Mit 12 : 0 Punkten und technischer Überlegenheit schickte Sebastian Ecklebe in der Klasse bis 96 kg (Freistil) seinen Gegner Martin Wölfer noch vor Ende der ersten Kampfrunde von der Matte. Danach holte Kevin Brinkmann (66 kg- Klassisch) vier Punkte für die Teamwertung, da die Gäste diese Klasse nicht besetzen konnten. Damit stand es zur Pause nach fünf Kämpfen bereits 16 : 3 für den MSV 90 und der dringend erwartete Heimsieg war bereits in greifbare Nähe gerückt.

Nach der Pause gab es zwischen Michael Kraska (84 kg- Klassisch) und Tim Rödel wieder ein sehr kampfbetontes Duell. Beim ausgeglichenen Endstand nach zwei Kampfrunden gewann der Lemsdorfer auf Grund der höheren erzielten Wertungspunkte den Kampf nach Punkten und sicherte damit auch gleichzeitig den Mannschaftssieg ab. Kurzen Prozess machte in der Kategorie bis 66 kg (Freistil) der noch Jugendliche Walery Syrissov mit seinen Kontrahenten Nick Kuhle, legte ihn nach nur 12 Sekunden mit einem sauberen Beinangriff auf beide Schultern. Auch die beiden abschließenden Kämpfe der Kategorie bis 74 kg waren dann noch einmal eine klare Sache für die MSV- Ringer. Im Freistil- Duell ließ Thomas Ferchland nicht eine Aktion seinen Gegners zu, führte bereits mit 10 : 0 Punkten als er Alexander Lenk mit einem Schultersieg bezwang. Die Begegnung im klassischen Stil dominierte dann Thomas Henseler, schickte seinen Gegner mit 14 : 3 Punkten und technischer Überlegenheit in die Ecke. Damit stand es am Ende der Begegnung 29 : 4 für das Team der Lemsdorfer. Dieser am klare und absolut verdiente Sieg sollte der Mannschaft noch einmal Auftrieb für die letzten noch ausstehenden Punktkämpfe der Saison geben, um am Ende auf einem Medaillenplatz zu stehen.

Am kommenden Samstag müssen die MSV 90- Ringer beim derzeitigen fünften der Tabelle, der WKG Salzgitter / Nienburg / Wernigerode zum Auswärtskampf in Wernigerode auf die Matte.