MSV 90 startet mit Sieg in die Rückrunde

am .

{phocagallery view=category|categoryid=72|imageid=3113|float=right|detail=5|displayname=0|displaydownload=0|displaybuttons=0} Die Oberligaringer des Magdeburger SV 90 sind mit einem Sieg in die Rückrunde gestartet. Gegen den Tabellendritten, die Reserve des Zweitligisten KAV Mansfelder Land, gewannen sie beim Heimkampf auf eigener Matte fünf der acht ausgetragenen Gewichtsklassen und siegten am Ende mit 19 : 12 Punkten. Damit wahrten sie ihren Heimnimbus, konnten bisher alle Heimkämpfe siegreich gestalten und stehen nun mit 8 : 6 erkämpften Mannschaftspunkten auf dem dritten Tabellenplatz.

In der Klasse bis 55 kg (Klassisch) ging der Sieg kampflos an Max Zander, da die Gäste diese Klasse nicht besetzen konnten. Mit einem Sieg mit technischer Überlegenheit (19 : 0 Punkte) beherrschte Sebastian Ecklebe (120 kg- Freistil) seinen fast 20 Kilo schwereren Gegner Michael Reinhardt nach Belieben und holte weitere vier Punkte fürs Team. Einen schweren Stand hatte Martin Rößner (60kg- Freistil) gegen den Deutschen Vizemeister der Jugend A Brian Bliefner, musste sich in der dritten Kampfrunde nach einer Brückenlage auf Schultern beugen. Drei Runden in Folge entschied Marcel Hunger (96 kg- Klassisch) zu seinen Gunsten, gewann damit über seinen Kontrahenten Johannes Kolbe sicher nach Punkten. Damit führten die Lemsdorfer zur Pause nach vier Kämpfen mit 11 : 4 Punkten und hatten den Grundstein für den möglichen Heimsieg gelegt.

Der erste Kampf nach der Pause zwischen dem amtierenden Deutschen Meister der Jugend B Karan Mosebach (66 kg- Klassisch) und dem amtierenden Deutschen Meister der Masters Holger Quandt war dann so recht nach dem Geschmack der Zuschauer. Im Duell zwischen dem jungen Wilden und dem alten Mattenfuchs gab der Lemsdorfer die erste Runde knapp mit 0 : 1 ab, zeigte dann in den folgenden drei Kampfrunden sein Talent und gewann am Ende seinen ersten Oberligakampf mit einem 3 : 1- Rundengewinn nach Punkten. In der Klasse bis 84 kg (Freistil) gewann Alexander Hergert drei Runden jeweils knapp und schickte damit Sven Gutzer mit einem Punktsieg von der Matte. Denkbar knapp ging es im Kampf zwischen Thomas Ferchland (74 kg- Freistil) und Machatsch Machatschew zu. Mit 2 : 3, 0 : 2 und 3 : 3 gingen die drei Kampfrunden und damit der Punktsieg an den Ausländer im Gästeteam. Dramatisch ging es dann noch einmal im letzten Kampf zwischen Eric Richter (74 kg- Klassisch) und Christian Bröschke zu. Trotz unerlaubter Beinarbeit bekam der Gästeringer in der ersten Runde die entscheidende Wertung. In Runde zwei rutschte der Magdeburger bei einer eigenen Aktion ab, kam dabei in die Brückenlage und verlor unglücklich auf Schultern. Damit stand es am Ende nach Punkten 17 : 12 für den MSV 90 und der erste Rückrundensieg vor heimischem Publikum war perfekt.

Am kommenden Wochenende müssen die Lemsdorfer nun zum Auswärtskampf beim Wernigeröder SV Rot- Weiß auf die Matte.

Bilder in der Galerie 2011.