MSV 90 verpatzt Saisonstart

am .

Am vergangenen Wochenende startete die Oberliga Nord / Ost der Ringer in die neue Saison. Zu ihrem ersten Punktkampf musste das Team des Magdeburger SV 90 beim ASV Sangerhausen zum Auswärtskampf antreten. Dabei kam es zum erwartet schweren und kampfbetonten Duell zwischen beiden Mannschaften. Mit nur drei Einzelsiegen verpassten die Lemsdorfer zum Saisonauftakt den erhofften Sieg, mussten sich am Ende mit einem 10 : 17 dem Gastgeber aus der Rosenstadt beugen.

Gleich im ersten Kampf ging es hart zur Sache. In einem Duell über fünf Runden verlor Martin Rößner (55 kg – Freistil) mit 2 : 3 Rundenerfolgen gegen Anton Riedel nach Punkten. Auch der nächste Kampf zwischen Marko Spengler (120 kg – Klassisch) und Christian Mehlig ging über die volle Distanz von fünf Kampfrunden. Am Ende holte sich der Magdeburger mit 3 : 2 Rundengewinnen den Punktsieg. Im Limit bis 60 kg (Klassisch) dann die gleiche Situation, wieder wurde der Kampf erst in der fünften Runde entschieden. Nach vier Runden stand es zwischen Wayne Lüdecke und Sascha Pickut remis, die letzte Runde gab der Lemsdorfer dann knapp mit 1 : 3 Punkten ab und unterlag mit 2 : 3 Rundengewinnen nach Punkten. Mit sehenswerten Techniken punktete Sebastian Ecklebe (96 kg – Freistil) in drei Kampfrunden seinen Kontrahenten Dirk Reitzig aus, gewann am Ende mit 15 : 0 Punkten durch technische Überlegenheit. Damit führte der MSV 90 zur Pause nach vier Kämpfen knapp mit 9 : 7 Punkten und der Ausgang des Punktkampfes war noch völlig offen.

Nach der Pause ging es spannend weiter. Der noch B- Jugendliche Sven Eckrath (66 kg – Freistil) kam in der ersten Kampfrunde gegen Martin Potz in die Brückenlage, konnte sich daraus nicht mehr befreien und verlor auf Schultern. In der Klasse bis 84 kg (Klassisch) ging der Sieg dann wieder an die Lemsdorfer. Mit einem 3 : 0 Rundengewinn gewann Alexander Hergert in seinem ersten Oberligaeinsatz gegen Andre Mirau mit einem Punktsieg. Die beiden letzten Kämpfe der Gewichtsklasse bis 74 kg mussten nun die endgültige Entscheidung über den Gesamtsieg bringen. Den möglichen Sieg über den Titelverteidiger vor Augen kämpften die Gastgeber um jeden Punkt. Im klassischen Ringkampf fand dann Thomas Ferchland gegen Christopher Brunke nicht die geeigneten Mittel, musste sich in drei Runden nach Punkten beugen. Die Gastgeber führten mit 14 : 10 Punkten. Der Sieg für den MSV war nicht mehr möglich, ein Schultersieg im letzten Kampf würde zumindest ein Unentschieden retten. Der war dann auch noch einmal hart umkämpft und von taktischem Ringen bestimmt. Denkbar knapp war dann auch der Ausgang des Kampfes zwischen Thomas Henseler und Marko Rettkowski, der in drei Runden jeweils mit 1 : 0 Punkten in der Verlängerung an den Kämpfer der Heimmannschaft ging. Damit hatten die Elbestädter in ihrem ersten Punktkampf der Saison das Nachsehen, verloren am Ende mit 10 : 17 Punkten.

Am 17.09. bestreitet der MSV- 90 seinen ersten Heimkampf der Saison gegen den Wernigeröder SV Rot- Weiß. Anpfiff ist um 19.00 Uhr in der Sporthalle Bodestraße.