Gold für Waleri Syrissov in Luckenwalde

am .

Eine starke Besetzung hatte wieder das diesjährige Internationale Nikolausturnier des 1. Luckenwalder SC. In der Jugend B / C und D kämpften Sportler aus sechs Bundesländern und dem Ausland im freien Ringkampf um die Turniersiege. Der Nachwuchs des Magdeburger SV 90 war mit drei Sportlern erfolgreich vertreten, von denen zwei einen Platz auf dem Siegertreppchen erkämpften.

In der Jugend D (9 – 11 Jahre) war Waleri Syrissov der herausragende Ringer dieser Altersklasse. Sieben mal musste er in der mit 18 Sportlern am stärksten besetzten Gewichtsklasse bis 38 kg auf die Matte und verließ sie jeweils als Sieger. Dabei gelangen ihm vier Schultersiege und ein Sieg mit technischer Überlegenheit (13 : 0 Punkte). Die beiden weiteren Kämpfe entschied er mit Punktsiegen zu seinen Gunsten. Nach fünf gewonnen Kämpfen machte er mit einem Schultersieg gegen den Ukrainer Roman Mykhaylovsky den Einzug ins Finale perfekt. Dort sicherte er sich dann mit zwei gewonnenen Kampfrunden den Punktsieg über Till Hübner vom SV Luftfahrt Berlin und damit den hoch verdienten Turniersieg. Für seine überragende kämpferische Leistung wurde er als „Bester Kämpfer des Turniers“ mit einem Ehrenpokal ausgezeichnet. In seiner Vorrundengruppe in der Klasse bis 42 kg erkämpfte sich Tom Gebser zwei vorzeitige Schultersiege, musste sich lediglich Artur Schmidt aus Demmin nach Punkten beugen. Damit zog er als Zweiter der Vorrundengruppe ins „kleine Finale“ um Bronze ein. Dort sicherte er sich mit einem weiteren Schultersieg über Gordon Rehbein aus Torgelow in der ersten Kampfrunde den Gewinn der Bronzemedaille. Nach zwei Niederlagen gegen den Mitteldeutschen Meister der Jugend B Merlin Sewina aus Greiz und dem Ukrainer Oleksander Petrovski kämpfte Sven Eckrath in der Klasse bis 50 kg der Jugend B / C (12 – 14 Jahre) im Kampf um Platz fünf. Dort besiegte er Atak Seyhsamil vom Türkischen Ringerverein nach 1,30 Minuten auf Schultern und belegte am Ende den fünften Rang.