Zwei Turniersiege in Werdau

am .

Im sächsischen Werdau fand die bereits 22. Auflage des „Großen Preis der Sparkasse“ für den Ringernachwuchs der Jugend C, D und E im Freistilringen statt. Die 222 angereisten Teilnehmer aus sieben Bundesländern, Ungarn und der Tschechischen Republik boten auf den vier Wettkampfmatten ein hervorragendes Niveau und es gab beim Kampf um die Turniersiege spannende und kampfbetonte Duelle zu sehen. Der Magdeburger SV 90 war mit einer kleinen Auswahl von Sportlern am Start, von denen zwei auf der höchsten Stufe des Siegertreppchens standen.

Die besten Leistungen im erlesenen Teilnehmerfeld zeigten die beiden C- Jugendlichen Robert Schröder (34 kg) und Fabian Ohnstedt (63 kg), die sich in ihren Gewichtsklassen bis in das Finale vorkämpften und dort mit einem weiteren Sieg souveräne Turniersieger wurden. In der stark besetzten Gewichtsklasse bis 38 kg der Jugend D kämpfte Witas Behrendt mit guten Leistungen. Als Zweiter seiner Vorrundengruppe erreichte er das „kleine Finale“ um Bronze, sicherte sich dort mit einem Sieg den Gewinn der Bronzemedaille. Vervollständigt wurde das gute Abschneiden der Lemsdorfer Nachwuchsringer durch zwei vierte Plätze von Yavar Aliyev und Nikias Gazis, sowie Rang fünf durch Benjamin Koch.