Zwölf Landesmeistertitel

am .

In Halle fanden die ersten Landesmeisterschaften des Jahres 2014 statt. Ausrichter war der SV Halle, der die Meisterschaft gemeinsam mit den anderen beiden halleschen Vereinen gemeinsam organisierte. Dort ermittelten die Ringer ihre Landesmeister im freien und klassischen Ringkampf. Mit ansprechenden Leistungen erkämpften sich die Lemsdorfer Ringer zwölf Landesmeistertitel, je sechs im Freistilringen und im klassischen Ringkampf, standen insgesamt 13 mal auf dem Siegertreppchen. Besonders hervorzuheben sind die kämpferischen Leistungen in der Jugend A, wo zahlreiche Medaillengewinner der Deutschen Meisterschaften am Start waren. Vom MSV- 90 konnten die Sportler Alexander Wobser, Karan Mosebach, Robert Schröder und Jule Zander ihre Vorjahrestitel erfolgreich verteidigen.

Robert Schröder wird Mitteldeutscher Meister

am .

Im thüringischen Waltershausen fanden die diesjährigen offenen Mitteldeutschen Meister-schaften der Jugend C und D im Freistilringen statt. Für den acht- bis zwölfjährigen Ringernachwuchs, für den es noch keine Deutschen Meisterschaften gibt, waren diese Meister-schaften der Wettkampfhöhepunkt des Jahres. Am Start waren die besten Ringer aus allen neuen Bundesländern. Rund 250 Teilnehmer kämpften auf den fünf Wettkampfmatten um die begehrten Titel und zeigten schon ein beachtliches ringerisches Können. Für den Magdeburger SV 90 waren vier Aktive am Start, die sich zwei Plätze auf dem Siegertreppchen erkämpften.

Karan Mosebach wird Dritter bei Deutschen Meisterschaften

am .

Am vergangenen Wochenende fanden die Deutschen Meisterschaften der Jugend A statt. Während die besten Nachwuchsathleten der 15- bis 17- jährigen Ringer im saarländischen Völklingen um die diesjährigen Titel im klassischen Ringkampf kämpften, ermittelten die Freistilringer ihre Meister in Köln (NRW). Vom Magdeburger SV 90 nahmen die Sportler Dennis Guillon (63 kg) und Karan Mosebach (69 kg), beide besuchen die Sportschule am Olympiastützpunkt Frankfurt / Oder, an der stark besetzten Klassisch- Meisterschaft, sowie Waleri Syrissov im freien Ringkampf teil.

Witas Behrendt holt Vizemeistertitel

am .

Im sächsischen Plauen fanden die diesjährigen Mitteldeutschen Meisterschaften der Jugend C und D im klassischen Ringkampf statt. Am Start waren die besten Nachwuchsathleten aus insgesamt sieben Bundesländern. Der Magdeburger SV 90 war mit fünf talentierten Jugendlichen in der ungeliebten Stilart auf der Matte vertreten, erkämpfte einen Vizemeistertitel, einen vierten und einen sechsten Platz.

Landesmeisterschaften der D - und E-Jugend

am .

Mit den Landesmeisterschaften der Jugend D und E im Freistilringen beendete der Landes-Ringer-Verband Sachsen-Anhalt seine diesjährige Meisterschaftssaison. Auf den zwei Wettkampfmatten im Arterner „Haus der Ringer“ kämpften rund 65 Nachwuchsringer um die begehrten Titel und Medaillen. Trotz der Teilnahme fast aller Vereine des Landes konnte die Gesamtteilnehmerzahl nicht befriedigen. Dabei zeigten die 6 bis 10- jährigen schon hervorragenden Ringkampfsport, doch oft lagen Riesenjubel über einen Sieg und Tränen über eine erlittene Niederlage dicht beisammen.

Mitteldeutsche Meisterschaften in Werdau

am .

In der sächsischen Ringerhochburg Werdau fanden die diesjährigen offenen Mitteldeutschen Meisterschaften der Jugend A in beiden Stilarten, sowie der weiblichen Jugend und Frauen im Freistilringen statt. Auf den vier Wettkampfmatten kämpften knapp 200 Teilnehmer aus zehn Bundesländern um die Titel. Der Magdeburger SV 90 war mit neun Sportlern vertreten, die mit ausgezeichneten kämpferischen Leistungen glänzten, einen Titel, drei Vizemeistertitel, eine Bronzemedaille und weitere gute Platzierungen erkämpften.