Mitteldeutsche Meisterschaften C/D in Werdau

am .

Der AC Werdau war am Samstag Ausrichter der Mitteldeutschen Meisterschaft der C/D Jugend im freien Stil. Die offene Meisterschaft empfing 200 Sportler aus neun Bundesländern. Von Magdeburger Seite waren sieben Sportler gemeldet.

In der C- Jugend kämpfte sich Yannik Rudert 31 kg Klasse bis ins „kleine“ Finale. Dort musste er sich nach großem Kampf Noah Englich vom KSV Witten geschlagen geben.

In der 42 kg Klasse waren gleich zwei Sportler am Start. Witas Behrendt, der ein wenig Pech mit dem Pool-Los hatte, wurde 13. Glänzen konnte Oskar Altrock, der nach längerer Verletzungspause einen starken Wettkampf bestritten hat und konnte seine sehr guten Leistungen mit einem 9. Platz belohnen.

In der ebenfalls stark besetzten D- Jugend, konnten die Sudenburger Ringer mit guten Ergebnissen glänzen. Konstantin Föllner29 kg, schied nach einer unglücklichen Entscheidung des Kampfrichters aus und wurde 13.

Benito Koch der zum ersten Mal in der 31 kg Klasse bei einer Meisterschaft starten musste, zeigte gleich, dass er auch in dieser Gewichtsklasse mitringen kann. Benito musste sich in den Vorkämpfen dem späteren Mitteldeutschen Meister, Schamchan Chentiev vom RSV Stendal nach Punkten geschlagen geben. Im Finale um Platz drei, verlor er knapp nach Punkten und wurde hervorragender Vierter in Werdau.

In der mit 20 Teilnehmern meist besetzte Gewichtsklasse bis 34 kg, musste Nils Kuchta sein Können unter Beweis stellen. Nach zwei Siegen und zwei Niederlagen, konnte Nils den 11. Platz erkämpfen. Bis 42 kg, mit zwei Siegen und einer Niederlage, verpasste Paul Bresch knapp den Einzug ins „kleine“ Finale und wurde 7.

Am Ende des Tages, können die jungen Magdeburger Ringer, stolz auf Ihre erzielten Leistungen sein.